Lehrreich

Portforwarding am Beispiel der Vodafone EasyBox 904


Heute erkläre ich euch in einem kurzen Tutorial, wie ihr einer EasyBox 904 von Vodafone eure Ports weiterleitet. Alle verwendeten Angaben sind nur Beispiele und müssen natürlich auf die jeweilige Anwendung angepasst werden.

Warum so ein Tutorial? Die meisten werden bestimmt hier gekommen sein, damit sie den unbeliebten Status „NAT-Typ: Strikt“ aus ihrem Online-Game gestrichen  bekommen. Heutzutage bieten viele Spiele oder Konsolen sogenannte Online-Dienste an. Die Datenübertragung findet meist über Ports statt und um die Features dieses Dienstes ohne Einschränkungen in Anspruch zu nehmen, müssen die Ports für das Spiel/den Dienst weitergeleitet (umgangssprachlich auch „freigegeben“) werden.

Voraussetzungen für dieses Tutorial:

Ihr müsst bei den meisten Routern eure eigene IP-Adresse kennen. Bei der EasyBox ist dies nicht notwendig, da man auch einfach den entsprechenden Computer auswählen kann. Um die IP herauszufinden öffnen wir einmal die Kommandozeile, indem wir auf das Windows-Symbol drücken und in die Suchleiste „cmd“ eintippen.

Nur noch den Befehl „ipconfig“ eingeben und bei IPv4-Adresse steht nun eure eigene.

eigene-ip

Kommen wir nun zum eigentlichen Tutorial. Jetzt verbinden wir uns mit der EasyBox. Standardmäßig gelangt ihr in das Control Panel, indem ihr euren Browser öffnet und in die URL-Zeile easy.box eingebt. Solltet ihr einen anderen Router haben, findet ihr hier die voreingestellte IP-Adresse des Routern. Natürlich gibt es auch eine deutschsprachige Version.

port-mapping

Die beliebtesten Router

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"